Computer herunterfahren

Ein Computer darf nicht einfach so über den Netzschalter ausgeschaltet werden!
Ein Computer muss heruntergefahren werden!

Warum?
Wir stellen uns zum Beispiel ein Hintergrundbild für unseren Desktop ein, das schöne Foto, das wir am Wochenende im Botanischen Garten aufgenommen haben. Auch haben wir mit unserem Textprogramm Briefe geschrieben. Und noch einiges andere am Computer eingestellt. Damit meine individuellen Einstellungen auch im Computer so bleiben, wie ich es eingestellt habe, muss der Computer herunterfahren werden. Nur so ist es gegeben, dass auch alle meine Einstellungen „ordentlich“ gespeichert werden! Das Betriebssystem speichert zum Beispiel sogenannte .INI-Dateien mit meinen Informationen. Meine Briefe speichere ich so auf meine Festplatte, dass ich sie auch später wiederfinden kann.

Nun schalte ich einfach den Computer aus. Netzschalter aus. Strom weg.

Erst einmal könnte alles gut gehen, Windows startet danach wieder „normal“ und nichts ist passiert. Aber wenn wir es öfter tun, wird es so sein, dass meine persönlichen Einstellungen „verschwunden“ sind, mein Hintergrundbild ist plötzlich weg. Es kann auch das Betriebssystem selbst kaputt gehen, es findet seine Startdateien nicht mehr oder es hat andere Dateien „verloren“ und ist völlig kaputt… Mein Computer startet also gar nicht mehr. Im allerschlimsten Falle sind auch meine Daten weg 🙁

 

Über astrid

Astrid ist Administratorin dieser Website - sie ist IT-Dozentin und arbeitet im IT-Support bei den obersten Bundesbehörden... Mehr über sie: http://astrid-unglaube.de
Dieser Beitrag wurde unter Unterricht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.